Mutter vs. Tochter – die erste Woche

Montag begann jetzt die harte Zeit. Katja hat häufig morgens ihr Workout gemacht; Karina hat sich abends körperlich betätigt. Schwerpunkt war übrigens der Arm-Bereich gefolgt vom restlichen Körper – jeden Tag ein anderer.

Es war interessant zu beobachten, wie gleich zu Beginn die Frühstücksrezepte ausgetauscht wurden.

Süß gegen herzhaft – wobei das Süße nicht wirklich süß war.

Auch die vorbereiteten Lunchpakete sind erwähnenswert.

Und das gab es weiterhin (natürlich aufgeteilt auf die 2 Personen).

Gefüllte Zucchini
Salat à la Karina
Bürger Patty mit geröstetem Brot und Salatmix

Hähnchenbrust mit selbstgemachten Kartoffelecken
Quark mit Apfel und Kinderschokoladen Geschmack

Das ist eine Auswahl verschiedener Speisen. Katja berichtet, dass es sie keine Probleme mit all den Dingen hat. Die Auswahl ist sehr groß und absolut ausreichend. Entgegen unser vorherigen Ernährung ist die Umstellung auch nicht so groß. Mittags war der Gang häufiger zum Discounter als in die Kantine.

Der Sport war sehr unterschiedlich und hat alle Körperteile arg beansprucht. Manchmal war es nicht so einfach, die Zeit dafür zu finden, aber es hat geklappt.

Ich habe Katja unterstützt, wenn möglich, damit sie die Zeit fürs Training fand. Abends und morgens haben wir zusammen gegessen. Mittagessen war meistens unterschiedlich.

Woche 1 ist damit abgeschlossen. Jetzt warten wir auf die kommende Woche.

Allgemein

%d Bloggern gefällt das: